Run walk flag
Outdoor & Natur

VIA FERRATA: "del Lago al Pizzo Andolla"

Valli dell'Ossola
19,80 km
Pfadlänge
250 m
Höhenunterschied
1-3 Stunden
Dauer der Route
Difficile
Schwierigkeitsgrad der Route

Gründung von Ferrata del Lago

Am 26. März 2002 treffen sich in der Casa Alpina des italienischen Alpenvereins von Villadossola die Bergführer Beat Burgener, André Zurbriggen, die Präsidentin des SAC des Saastals Diana Zurbriggen, die italienischen Bergführer Franco Farioli, Tabarini, der Präsident des CAI von Villadossola Sergio Rossi, der Verantwortliche für das Wandern Renato Boschi und für die alpine Rettung Giulio Frangioni, um die Möglichkeit zu analysieren, einen Klettersteig zum Bottarello-Pass zu realisieren.  Der Sinn der Initiative ist es, die beiden Hütten Andolla auf der italienischen Seite und Almagellerhutte auf der Schweizer Seite zu vereinen, um die Belegung der Hütten zu verbessern; die Freundschaft zwischen den Bergregionen Italiens und der Schweiz zu intensivieren; die bezaubernde und charakteristische Landschaft zu bewundern.

Das „Projekt” wurde erstellt und diskutiert, um den besten Weg zu seiner Realisierung zu finden, wobei alle bürokratischen und sicherheitstechnischen Verfahren eingehalten werden.

Am 29. April 2002 beantragte die Gemeinde Antrona die Genehmigung zur Verlegung des Klettersteigs, die am 16. Mai 2002 erteilt wurde.

Am 28. Mai 2002 wird die Akte an die Zentrale des italienischen Alpenvereins zur Beantragung des Versicherungsschutzes geschickt.

Alles ist bereit für die Installation der Anker und des Seils, die im Juli 2002 erfolgen wird.

Am 5. und 6. Juli 2003, anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Andolla-Hütte, wurde der „Ferrata del lago”-Rundweg eingeweiht.

Eine große Gruppe von Schweizern und eine Gruppe von Italienern treffen sich am Abend des 5. Juli auf der Andolla-Hütte, um zu feiern. Am Morgen des 6. Juli brechen alle auf, um den Klettersteig zu gehen und am Bottarello-Pass die Messe und die Segnung des Weges zu feiern, alles in großer Freundschaft.

Abends auf der Almagellerhutte eine große Party mit Wein und Käse, bevor sie sich von den Bergsteigerkollegen verabschiedeten, die nach Saas Almagell absteigen wollten.  Seitdem ist der Klettersteig bei den Schweizern sehr beliebt, er hat bereits 4 Winter und eine Reihe kleinerer Wartungsarbeiten überstanden und ist zu einem angenehmen Weg geworden, um nicht nur die schroffen Berge, sondern auch den fernen Spiegel des Lago Maggiore zu bewundern, von dem er auch seinen Namen hat.

„La Ferrata del Lago”

Ein Klettersteig ist ein Weg, der auf einem felsigen Pfad präpariert und mit Seilen, Sprossen und einigen Stahlleitern ausgestattet wurde, um sehr erfahrenen Wanderern die Bewältigung einer senkrechten Wand zu ermöglichen.  Bitte beachten Sie, dass der Unterschied zwischen einem Klettersteig und einem ausgerüsteten Weg erheblich ist: Der ausgerüstete Weg dient zur Erleichterung einer gefährlichen und ausgesetzten Wanderstrecke, nicht aber zur Überwindung von Wandabschnitten.  Die Route „Ferrata del Lago” wurde geschaffen, um die Verbindung mit den Andolla-Hütten auf der italienischen Seite und der Almagellerhütte auf der Schweizer Seite zu erleichtern und so die gesamte Tour des Pizzo Andolla zu ermöglichen. International hat noch niemand einen genauen Schwierigkeitscode für Klettersteige festgelegt, aber die Menge der Routen und die Entwicklung der Informationen führen zu einer Definition der Schwierigkeit.  Aus der Broschüre „Sicuri in ferrata“ (Sicher in Ferrata), herausgegeben vom C.N.S.A.S. der Lombardei, lässt sich ableiten, dass „Ferrata del lago” folgendermaßen zu definieren ist: PD (wenig schwierig) – mehr gegliederte Route, mit Kanälen und Wegen, mit vertikalen Passagen und exponierten Abschnitten; normalerweise mit Seil oder Kette ausgestattet, mit Treppen und/oder festen Metallleitern. Hinweis – Weitere wichtige Variablen, die den Schwierigkeitsgrad verändern können, werden durch schlechtes Wetter, Regen, Schnee, Wind und Hagel ausgelöst; Effekte, die auch nicht sehr schwierige Strecken extrem machen können.  Es muss auch die Zeit berücksichtigt werden, die für die Route benötigt wird; Zeit, die das Risiko einer allgemeinen Ermüdung erhöhen kann.

Für die Verwendung des Klettersteigs ist folgendes zwingend erforderlich:

Ein Felsenhelm

Ein Hebegurt mit Beinschlaufen

Das komplette Set für Klettersteige bestehend aus: einem Klettergurt – zwei Stücken Seil mit einem Durchmesser von jeweils 10,5 Metern: 3,50 und 1,50 Meter – zwei großen Basiskarabinern mit Schnappringmutter mit Band.

Handschuhe zum Klettern

Angemessenes Schuhwerk und Kleidung

Empfehlungen

Vermeiden Sie  Gewitter – Am Abend vor der Tour sollten Sie genau auf die Wettervorhersage achten.

Vermeiden Sie es, zu zweit auf der gleichen Strecke zu sein.

Vermeiden Sie fallende Steine

Gehen Sie immer sicher mit den beiden Karabinern vor

Seien Sie sich bewusst, dass das höchste Maß an Sicherheit nicht nur durch das Material und seine ordnungsgemäße Verwendung erreicht wird, sondern auch dadurch, dass Sie genau darauf achten, was Sie tun und was andere tun

BROSCHÜRE ZUM HERUNTERLADEN HIER

Live
Heavyrain
Starkregen
13,4°
28841 - Antrona Schieranco (VB)

46.0864429, 8.1166323

46.0864429, 8.1166323

Nahe

Entdecken Sie Orte, Erlebnisse und Aktivitäten in der Nähe

Run walk flag
Bike

RADTOUREN: Die Seen des Antrona-Tals: Cheggio, Antrona und Campliccioli

Valli dell'Ossola
Run walk flag
Trekking

STRECKE SLOW TREK - Der Antrona-See

Valli dell'Ossola
Run walk flag
Schneeschuhwanderungen

STRECKE SNOW TREK - Naturpark Alta Valle Antrona: Cimallegra/Lago di Antrona

Valli dell'Ossola
Show theater masks
Dörfer

Bognanco

Berge