Show theater masks
Kunst, Kultur & Glaube
Berge

Santa Maria Maggio - Exzellenz-Dorf

Valli dell'Ossola

Anerkennungen
Orange Fahne des Italienischen Touring Clubs

Höhe
816 m ü.d.M.

Schutzpatron
15. August, Santa Maria Assunta

Markttag
Montag

Touristeninformationen
www.santamariamaggiore.info

DAS DORF: KULTUR, TRADITIONEN UND NATUR
Santa Maria Maggiore ist eines der bedeutendsten Ziele des Bergtourismus des Piemont. Das kleine Dorf, intakt in seiner wunderbaren Bergarchitektur, liegt im Val Vigezzo, auch bekannt als “Valle dei Pittori” oder “Valle degli Spazzacamini”, an der Grenze zum Nationalpark Val Grande.
Das Museumsangebot ist umfassend: die Schule der Schönen Künste wurde von einem der zahlreichen eingewanderten Porträtmaler gegründet - Giovanni Maria Rossetti Valentini - der beschloss, eine kostenfreie Schule zu eröffnen, um Kindern die Grundlagen des Zeichnens, der Malerei und des Verzierens beizubringen. Heute verfügt die Schule über einen großen Raum, der als Pinakothek genutzt wird und in dem heute ein wahrer künstlerischer Schatz untergebracht ist.
Das Museum der Schornsteinfeger befindet sich im Park der Villa Antonia und ist der Ort, an dem Arbeitsgegenstände und Arbeitswerkzeuge, Kleidungsstücke und Bilder, die die Geschichte der Einwohner der Vigezzo-Gegend erzählen, die nach dem Verlassen des Zuhauses und der Familie in das Ausland gingen, um den harten Beruf des Schornsteinfegers auszuüben, gesammelt werden.
Das “Casa del Profumo” ist ein Museumsprojekt, das zwei großen Auswanderer aus der Vigezzo-Gegend huldigt und gleichzeitig die Geburt des Kölnisch Wasser feiern möchte. Die Ausstellung umfasst eine Präsentation der Heilkräuter, aus denen das Aqua Mirabilis besteht (mit besonderem Augenmerk auf die Zitrusfrüchte, die in einem kleinen, prachtvollen Wintergarten platziert wurden), einen Exkurs von seinem „medizinischen“ Ursprung bis zu seiner Verwandlung in Eau de Cologne und ein interaktiver Lehrpfad über die Geruchsstoffe, die es zusammensetzen.
Vom Frühling bis zum Winter gibt es Dutzende Veranstaltungen von nationaler Bedeutung: von der Literaturausstellung “Sentieri e Pensieri” bis zum berühmten Internationalen Treffen der Schornsteinfeger im September bis zu den eindrucksvollen Weihnachtsmärkten, den größten im gesamten Piemont.
Das Valle Vigezzo und sein Hauptort Santa Maria Maggiore sind aufgrund der vielfältigen Sportangebote und Angebote für Outdoor-Aktivitäten sehr beliebte Ziele für italienische und ausländische Touristen. Es werden dutzende Wanderwege sowie Radwege und Routen für Reiter und Downhill-Liebhabe geboten. Das Gebiet des Pinienwaldes von Santa Maria Maggiore, ein idealer Ort für erholsame Spaziergänge, beherbergt Tennisplätze, Minigolf, Bogenschießplätze, ein Freibad, Reitbahnen, einen großen Golfplatz und den neuen Abenteuerpark. In der kalten Jahreszeit färbt sich das Valle Vigezzo weiß und wird zum idealen Rahmen für alpines Skifahren oder um sich mit Schneeschuhen, schmalen Skiern, auf die wunderschöne Routen zu wagen oder um Drachen- und Gleitschirmfliegen zu praktizieren. Über allem herrscht allerdings der Skilanglauf dank des “Centro del Fondo” in Santa Maria Maggiore, mit wunderschönen Naturpisten, die untereinander die größten Zentren des Talbodens verbinden.
Diese Ortschaft zu besichtigen bedeutet, die unverfälschte Gastlichkeit der Berge genießen zu können und Dutzende Geschäfte und Läden zu besuchen, die mit alpinen und handwerklichen Traditionen verbunden sind, mitten in einem grünen Herzen zwischen Gipfeln und Weiden, wo alle Arten von Sport und Aktivitäten im Freien praktiziert werden können.
Die ideale Mischung, um hier – zwischen Italien und der Schweiz, zwischen dem Lago Maggiore und den Alpen – einen unvergesslichen Urlaub zu verbringen. Santa Maria Maggiore ist auch mit dem malerischen kleinen Zug der Eisenbahn Vigezzina-Centovalli zu erreichen. Er ist das beste Mittel, um strikt bei geringer Geschwindigkeit, eine der schönsten Panoramastrecken Italiens zu entdecken.

Typische Önogastronomie
Viele typische Produkte: der Bergschinken aus der Vigezzo-Gegend, die Käsesorten der Latteria Vigezzina, das typische Zicklein der Vigezzo-Gegend, der Kuchen “pan e lac” und die “fiacia” und weiter die “stincheét”, dünner Blätterteig, der durch die Verarbeitung von Wasser und Mehl entsteht und auf glühenden Eisenplatten gegart und mit Almbutter und einer Prise Salz gewürzt wird. In der Gastronomie der Ossola-Berge dominieren das Schwarzbrot aus Coimo (Valle Vigezzo), die Ossola- Gnocchetti und die berühmten “Ziegenschinken” und der aromatisierte Speck. All dies wird von den Ossola-Weinen namens Prunent, Tarlap und Cà d’Maté bereichert.

Beherbergung
www.distrettolaghi.it/ospitalita

Trekkingrouten
Empfohlene Slow Trek-Routen: Valle Vigezzo: laghi di Muino

Fahrradrouten
Empfohlene Fahrradrouten: Vigezzo in bici: percorso Druogno-Re "Pineta" e Vigezzo in bici: Alpe Blizz

Zugänglichkeit
Zugänglich für Personen mit eingeschränkter Mobilität. Für Personen, die einen manuellen Rollstuhl benutzen, wird die Anwesenheit einer Begleitperson empfohlen.
Empfohlene Route "For all": Valli dell’Ossola - VALLE VIGEZZO: SANTA MARIA MAGGIORE

Handwerk
Für die Dörfer des Ossola-Tals und die Berge erinnern wir an die Bedeutung des Marmors und des Steins des Ossola-Gebiets: der alte Steinbruch von Ornavasso ist ein einzigartiges Beispiel für den Abbau im Herzen des Berges, dessen Marmor für den Bau des Mailänder Doms, der Certosa in Pavia und weiterer wertvoller Denkmäler verwendet wurde. Auch aus dem Naturstein, der gewöhnlich in den Steinbrücken des Ossola-Gebiets abgebaut wurde (zum Beispiel Serizzo, Laugera, usw.), gewinnen wir heute Materialien, die auf unterschiedliche Art für die verschiedensten Verwendungen bearbeitet werden.

Archivio Fotografico Distretto Turistico dei Laghi
Foto di Marco Benedetto Cerini

Telefono
+39 (0)324.94213
Live
Fair night
Schönes Wetter
15,7°
Piazza Risorgimento, 28
28857 - Santa Maria Maggiore (VB)

46.13393213268, 8.4646224975586

46.13393213268, 8.4646224975586