Schneeschue
print this page

c - SNOW TREK - n.4: Formazza Tal - DURCH DIE ALTEN DÖRFER: VON SAN MICHELE NACH FONDOVALLE

Einfacher Spaziergang, durch die weite Hochebene entlang dem Fluss Toce führt und an einigen Ortsteilen von Formazza mit den wunderschönen Häusern vorbeikommt

Startort: Formazza, Ortsteil San Michele (1264 m)
Zielort: Fondovalle (1215 m)
Höhenunterschied: etwa -50 m nur Hinweg
Entfernung: 3 km nur Hinweg
Laufzeit ohne Pausen: 1 Stunde nur Hinweg
Ausschilderung: rote Pfähle
Anfahrt: in 39 km Entfernung von Domodossola. Strada Statale 33 del Sempione Ausfahrt Crodo. Der Beschilderung Crodo – Baceno – Val Formazza folgen. Nach Erreichen der Gemeinde Formazza weiter bis zur Fraktion San Michele.

Die Route:

Vom großen Park entlang der Staatsstraße geht man leicht bergauf, um den Fluss Toce auf der Brücke zu überqueren und nach San Michele zu gelangen. Sich leicht rechts haltend erreicht man die schöne kleine Kirche. Man läuft weiter geradeaus und kommt zu den Wiesen, die vor dem Centro Fondo liegen. Man folgt dem Pfad, der erneut in die Richtung der Staatsstraße führt und lässt die Häuser von San Michele rechts hinter sich, um anschließend nach links, auf den breiten festgestampften Weg, der durch rote Stangen und Schilder gekennzeichnet ist, abzubiegen.
Die Strecke schlängelt sich ruhig und gut ausgezeichnet durch das Gebiet, wobei man sich stets auf der linken orographischen Seite des Flusses Toce und zur Staatsstraße, ohne sich dieser zu nähern, hält. Man wandert entfernt vom Verkehr und mitten in der Ruhe der im Sommer weitläufigen Wiesen, vorbei an einigen isolierten Häusern. Auf der Fassade einige dieser Häuser kann man eine schöne Sonnenuhr aus Stein entdecken,
Man muss nur aufmerksam sein, wenn die Route die Skipiste überquert: achten Sie auf die Ski-Fahrer, aber vor allem darauf, die Loipen und die Piste selbst nicht zu beschädigen. Insbesondere an einer Stelle, kurz hinter den Häusern, überschneidet sich der Fußgängerweg zeitweise mit der Ski-Piste, um eine Brücke zu überqueren: gehen Sie soweit wie möglich im Gänsemarsch, ohne die Piste zu sehr zu stören, danke.
Nach etwas mehr als der Hälfte der Strecke erblickt man die Kirche des bewohnten Zentrums mit dem charakteristischen und herausstechenden Glockenturm.
Vorbei an der Kirche läuft man ruhig auf dem markierten Pfad weiter und gelangt in die Nähe der Häuser von Bruggi, denen ein kleines Oratorium vorausgeht. Direkt vor diesen Häusern biegt man nach links um sie herum, um sich anschließend Fondovalle zu nähern. Man gelangt an eine Brücke, die rechts den Fluss Toce überquert.
Weiter links wandert man zwischen den Häusern hindurch, von denen einige sehr alt sind, wie man den eingravierten Daten entnimmt und an der Kirche mit dem schönen Portikus vorbei.

Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Hinweg.

Tipps für die Baby-Schneeschuhwanderer
Dies ist ein Spaziergang, der wirklich für alle geeignet ist, auch für kleine Kinder und “Schneeschuhwander-“ Anfänger. Bei bestimmten Schneeverhältnissen erlaubt die ausgeführte Präparierung das Wandern auch ohne Schneeschuhe. Der Rückweg ist bergauf, auch wenn irrelevant, und ist dennoch etwas langsamer als der Hinweg. Wenn sie über eigene Schneeschuhe verfügen, können Sie auch von Fondovalle (direkt hinter der Brücke links) starten und nach San Michele laufen, bergauf auf dem Hinweg und bergab auf dem Rückweg.

KONTAKTE FÜR TOURISTISCHE INFORMATIONEN
TOURISMUSBÜRO in FORMAZZA
Fraz. Ponte – 28863 Formazza (VB)
Tel. +39 0324 63059
Email:

www.valformazza.it

Wegmacher: Franco Voglino, Annalisa Porporato und Nora Voglino
Autoren von Texten: Franco Voglino und Annalisa Porporato

S