Mountain Bike
print this page

a - BIKE - n.32: Grüne Tour des Ortasees

DIE FOLGENDE ROUTE BEZIEHT SICH AUF DIE FAHRRAD-ROUTENKARTE DES DISTRETTO TURISTICO DEI LAGHI MONTI E VALLI: SIE IST ALS GEDRUCKTE KARTE IN DEN FREMDENVERKEHRSBÜROS DER GEGEND ERHÄLTLICH UND ALS E-BOOK DURCH KLICK HIER ABRUFBAR.

Nach der Abfahrt aus Omegna, wo man bequem auf dem Parkplatz beim Forum parken kann, fährt man zur Ortschaft Borca, erst durch die Via Manzoni, dann durch die Via Pacinotti. Am Ende der Via Repubblica biegt man links ab und folgt den Hinweisen nach Armeno-Mottarone, bergauf fahrend erreicht man die Ortschaft Agrano und danach Pescone. Es geht noch weiter bergauf zum Ort Bassola und man erreicht dann Armeno, wo man rechts in die Via Don Magnone einbiegt.
An der nächsten Gabelung fährt man geradeaus weiter in der Via Abeba und erreicht den Hauptplatz von Armeno: man fährt die Via Cadorna hinunter, biegt aber nach einem kurzen Stück links in die Via Cesare Battisti und dann rechts in die Via Pariani. Man erreicht nun die Straße "delle due Riviere" in der Nähe eines Supermarktes: man überquert die Straße und biegt rechts auf eine Piste, die in Kürze zur Ortschaft Pisogno führt.
Dort, wo die Asphaltstraße beginnt, biegt man rechts ab und dann sofort links, vorbei an einem Lokal mit Swimmingpool. Nach einigen hundert Metern, bei einer Rechtskurve biegt man links auf einen Wanderweg, der in die Nähe eines Reiterhofes führt.
Bei einer Kapelle angekommen biegt man links ab und erreicht nach einer Brücke über den Bach Agogna, die Ortschaft Pezzasco. Weiter auf einer Asphaltstraße und nach einer zweiten Brücke biegt man rechts ab zur Agogna-Brücke: man fährt sofort nach links auf einen Wanderweg, der den Wald hinauf zum Naturschutzgebiet Riserva del Monte Mesma bei einer alten Schmiede führt.
Man durchquert den Bach Membra und biegt links auf die Route “Percorso del torrente” (Bachroute). Man erreicht den Anfang der Via Crucis, die zum Monte Mesma hinaufführt und biegt links auf eine Asphaltstraße in Richtung Bolzano Novarese.
Man nimmt die Via Santa Maria und erreicht das Rathaus von Bolzano: hier wendet man sich nach links in Richtung Invorio und zum Friedhof von Bolzano Novarese. Bei den letzten Häusern der Ortschaft biegt man rechts ab, um auf einem Waldweg weiterzufahren: nach einem Stausee biegt man rechts ab und fährt weiter bis Gozzano und der Kirche San Lorenzo. Nun geht es in Richtung Auzate weiter auf der Via Caduti della Libertà und an zwei Kreiseln vorbei. Im Dorf Auzate in der Nähe der Pfarrkirche angekommen muss man einer Piste folgen, die am Bach Grua bergab führt. Man überquert den Bach auf einer kleinen Brücke und steigt wieder an zum Dorf Soriso, wo man das Rathaus und die Pfarrkirche erreicht. Auf der Abfahrt auf einer Asphaltstraße schlägt man eine Piste ein, die nach Pogno führt: an der Gabelung hält man sich rechts und erreicht und überquert den Bach Grua. Diese Abfahrt kann eventuell nicht insgesamt befahrbar sein. In Pogno angekommen fährt man beim Sportplatz in Richtung Kirche weiter, um dann rechts Richtung Berzonno in die Via Alzo einzubiegen. Bei der Kirche nimmt man die Via Torlaqua und erreicht die Kirche San Michele: hier biegt man links ab und fährt auf einem Wanderweg weiter bis San Maurizio d’Opaglio. Man folgt der Via Pianelli bis zur Kreuzung mit der Landstraße SP 47: man fährt nach rechts und bei einer Linkskurve fährt man den mit Kieseln gepflasterten Weg zum Ort Briallo hinauf. Man durchquert das Dorf bis zur Kapelle Santa Barbara zu Füßen des Felsens, auf dem die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso steht: man biegt nach links ab und fährt am Zaun der Wasserversorgungsanlage von San Maurizio entlang und biegt dann rechts auf den Wanderweg “Sentiero degli Scalpellini” (Steinmetzweg). Nach einer Weile biegt man rechts in den Wald ein, bis man zu einem Gatter auf der linken Seite kommt: hier biegt man nach rechts und erreicht die Via alle Cave bei Alzo di Pella. Nun fährt man links auf einer Asphaltstraße weiter bis zur Kreuzung: hier geht es wieder nach links, an der Landstraße SP 46 entlang, bergauf durch die Ortschaft Ventraggia bis man die Brücke über den Bach Pellino erreicht. Weiter bergauf erreicht man Monte San Giulio: man fährt zwischen den Häusern durch und nimmt einen Saumpfad, der nach Egro in das Belvedere genannte Gebiet führt. Man fährt weiter zum Friedhof von Egro, wo man eine Piste bergab einschlägt, über die man in Kürze Grassona bei der Pfarrkirche erreicht.
Weiter der Asphaltstraße nimmt man beim Ortsschild "Grassona" einen Wanderweg rechts zur Ortschaft Colma, um dann nach Cesara hinab zu fahren. Man überquert die Straße und fährt durch die Straßen von Cesara, erst durch die Via Sant’Isidoro, um die Pfarrkirche zu erreichen. Kurz hinter der Kirche fährt man auf einer Piste rechts weiter in den Wald und folgt den weiß-roten Wegweisern bis zum Ort Nonio, um dann links in Richtung der kleinen Seen von Nonio abzubiegen.
Nach den Seen biegt man entschieden nach rechts ab, hinunter in den Wald und erreicht die Asphaltstraße im Gebiet Ponte Bria. Auf einige Abschnitte dieses Wegs muss man eventuell absteigen. Man fährt nun nach rechts und folgt der Asphaltstraße bis zur Brücke über den Bach Fiumetta: nun wendet man sich nach links in die Via Varallo und erreicht die Pfarrkirche von Cireggio. Entlang der Via Leonardo da Vinci erreicht man den Kreisel bei der Kirche S. Bernardo: man hält sich nun rechts bis zum Sportplatz. Man fährt bergab bis zur alten Porta Romana linker Hand und biegt rechts ab zu einer Ampel.
Nun fährt man nach links, geradeaus weiter und biegt dann rechts in die Via Ferriere ein: am Kreisel geht es wieder nach rechts bis zum Forum von Omegna.

Sehenswertes: das Forum von Omegna, die Kirche S. Maria Assunta in Armeno, die Kirche San Lorenzo in Gozzano.

AUTOR: Fabio Valeggia

M