Mountain Bike
print this page

a - BIKE - n.19: Ornavasso-Alpe Cortevecchio

DIE FOLGENDE ROUTE BEZIEHT SICH AUF DIE FAHRRAD-ROUTENKARTE DES DISTRETTO TURISTICO DEI LAGHI MONTI E VALLI: SIE IST ALS GEDRUCKTE KARTE IN DEN FREMDENVERKEHRSBÜROS DER GEGEND ERHÄLTLICH UND ALS E-BOOK DURCH KLICK HIER ABRUFBAR.

JAHRESZEIT Von April bis Oktober

Die Route beginnt in Ornavasso. Man fährt auf der orographisch linken Seite am Rio San Carlo entlang und hinauf zur Wallfahrtskirche Madonna del Boden (der Name Boden geht auf die Sprache der Walser aus Ornavasso zurück). Die oberhalb des Dorfes liegende Wallfahrtskirche ist auch heute noch ein viel besuchter Marienort (hier wird die Madonnenerscheinung vom 7. September 1528 verehrt). Kurz vor der Wallfahrtskirche folgt man einer (für den Verkehr gesperrten) landwirtschaftlichen Forststraße, die in ihrem oberen Abschnitt auf der alten Militärstraße zu den Gräben in Hochlage auf dem Monte Massone und der Cima Tre Croci verläuft. Im ersten Abschnitt steigt die Straße durch einen großartigen Buchenwald mit nicht zu anstrengender Steigung, doch nach dem Ort Ca’d’Arola wird der Anstieg wirklich schwer, mit Rampen, die zum Absteigen zwingen. In Scirombei lohnt ein Umweg (etwa 500 m) zum Belvedere der Capanna Legnano, wo man die Landschaft der Umgebung durch ein Fernglas betrachten kann. Nun erwarten den Radfahrer die letzten km, die nur im letzten Abschnitt anstrengend sind und über die Almen Pogalti und Corte Mezzo zum Ziel führen: zur Alpe Corte Vecchio mit der Schutzhütte Brusa Perona des italienischen Alpenvereins CAI in Gravellona Toce.

Vor Cortevecchio ist ein Umweg (weitere 1,3 km auf einer kleinen Asphaltstraße) hinauf nach Rossombolmo zu empfehlen. Hier kann man zu Fuß zur Cima Tre Croci (45 Min) wandern oder dem Bergrücken folgend in 10 Minuten die Kapelle Buon Pastore mit einer unglaublichen Aussicht auf die Seen und Gebirge der Schweiz erreichen.

AUTOR Alessandro Pirocchi

M