Schneeschue
print this page

c - SNOW TREK - n.2: Vigezzo Tal - PANORAMABLICK AUS COLMA DI FUORI

Steiler und anspruchsvoller Ausflug, der einen faszinierenden und dichten Kiefernwald durchquerte und fast überraschend auf große Almwiesen stößt, von denen man einen großartigen Blick auf die Gipfel des Val Grande und der nahen Schweiß erhält

Startort: Toceno, Ortschaft Promezzo (1010 m)
Zielort: Colma di Fuori (1630 m)
Höhenunterschied: +620 m nur Hinweg
Entfernung: 2 km nur Hinweg
Laufzeit ohne Pausen: 3 Stunden nur Hinweg
Ausschilderung: weiß-rote Schilder “Colma di Fuori”, seltene weiß-rote Kreise und gelegentliche rote Zeichen
Anfahrt: in 18 km Entfernung von Domodossola. Strada Statale 33 del Sempione Ausfahrt Masera. Der Beschilderung zur Strada Statale 337 della Valle Vigezzo bis zur Gemeinde Toceno folgen und weiter in Richtung Via Arvogno bis zur Ortschaft Promezzo

Die Route:

Von der Einmündung in die Via Località Promezzo, wo sich der Sitz der Alpini befindet, folgt an einem kurzen Abschnitt auf Asphalt bergauf, vorbei an einer riesigen türkisfarbenen Bank und einem Brunnen. Nach etwa 0,15 km beginnt auf der rechten Seite die Route (Schild). Ein Saumpfad steigt steil an und führt in den Wald, dabei stößt man ab und zu auf einen unbefestigten Weg, den man überquert, um sehr steil weiterzulaufen.
Der Pfad führt bergauf in den dichten Föhrenwald, einem engen und steilen Zickzack-Weg ohne Abzweigungen folgend.
Wenn die Vegetation spärlicher wird und sich eine Art “Spur” öffnet, läuft man diese Spur direkt mittig hoch und gelangt zu den ersten Häusern von Colma di Fuori: von ein paar dieser Bauten kann man einen Panoramablick auf die Gipfel des Val Grande mit großen umliegenden Weiden genießen. Hier ist es möglich, die Baby-Schneeschuhwanderer frei herumtollen und Schneemänner zu bauen zu lassen, die auf lange Zeit eine unbezahlbare Aussicht genießen können. Weiter hinauf auf der Wiese gelangt man zu den weiteren, etwas verfallenen Bauten der Colma di Fuori, von denen sich ein noch umfassenderer Ausblick öffnet.

Für diejenigen, die noch Kraft in den Beinen haben, ist es möglich, die Route fortzuführen und sehr steil erneut in den Wald aufzusteigen. Man folgt einer Art Spur durch die Bäume und steigt empor in Richtung eines isolierten, gut restaurierten Gebäudes. Man umgeht es und steigt noch weiter hinauf geradeaus über einen bewachsenen Hang und gelangt zu einer gut erkennbaren Abzweigung mit einem ebenen Abschnitt. Hier geht es immer geradeaus (Schild “La Cima”), um einen letzten Hang in Angriff zu nehmen. Dieser läuft am Rande der Skipiste “Baita Rosa” zur Skistation Piana di Vigezzo, ein spektakulärer Aussichtpunkt, der sich auch in Richtung des Monte Rosa (weitere +150 m Höhenunterschied, 0,6 km, 45 Minuten Zeit) öffnet.

Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Hinweg.

Tipps für die Baby-Schneeschuhwanderer
Diese Ziel bietet einen grandiosen Ausblick mit einer Strecke, die aufgrund der Steilheit der Strecke und der Entwicklung der Route in den Wald vor allem für gut motivierte Jugendliche geeignet ist.
Eine Alternative, um den Ausflug für mehr Personen geeignet und vergnüglicher zu machen, ist die Auffahrt mit der Gondelbahn von der Fraktion Prestinone di Craveggia. Man erreicht in kurzer Zeit die Piana di Vigezzo; von hier folgt man teilweise dem Panoramaring Nr. 1, der in diesem Führer beschrieben wird. Anschließend läuft man die gesamte Strecke nur bergab. (weiß-rotes Schild “La Colma di Fuori” und anschließend “Loc. Promez”). In diesem Fall ist es besser, sich mit zwei Autos zu organisieren.

HINWEIS: direkt nach einem starken Schneefall nicht entlanglaufen, wenn die Route nicht präpariert wurde. Die Knappheit der Beschilderung kann einige Zweifel hervorrufen.

KONTAKTE FÜR TOURISTISCHE INFORMATIONEN
UFFICIO IAT
Piazza Risorgimento 28 – 28857 Santa Maria Maggiore (VB)
Tel. +39 0324 95091
Email:

www.santamariamaggiore.info

COMUNE DI TOCENO
Piazza della Chiesa 4 - 28858 Toceno (VB)
Tel. +39 0324 98035
Email:

www.comune.toceno.vb.it

Wegmacher: Franco Voglino, Annalisa Porporato und Nora Voglino
Autoren von Texten: Franco Voglino und Annalisa Porporato

S