Schneeschue
print this page

c - SNOW TREK - n.3: Vigezzo Tal - ALPE CAMPRA

Dies ist ein Ausflug, der einen wunderschönen Buchenwald durchquert und zu einer magischen zugefrorenen Schlucht führt, um anschließend bergauf zu den sanften und panoramischen Hochebenen der Sommeralmen am Fuße des Pizzo Ragno zu führen.

Startort: Druogno, Ortschaft Orcesco (814 m)
Zielort: Alpe Campra (1379 m)
Höhenunterschied: +570 m nur Hinweg
Entfernung: 3,5 km nur Hinweg
Laufzeit ohne Pausen: 2 Stunden und 45 Minuten nur Hinweg
Ausschilderung: Schilder “A. Campra M06” und weiß-rote Schilder
Anfahrt: in 14 km Entfernung von Domodossola. Strada Statale 33 del Sempione Ausfahrt Masera. Der Beschilderung zur Strada Statale 337 della Valle Vigezzo folgen und anschließend die Abzweigung nach Gagnone – Orcesco nehmen.

Die Route:

Von den Parkplätzen in der Nähe des Bahnhofs Gagnone-Orcesco läuft man in Richtung des Dorfes, überquert die Bahnlinie und folgt weiter geradeaus in die Via Adorna. Der schönen Pflasterung folgend läuft man immer weiter bergauf nach Orcesco, vorbei an dem Oratorium, das dem Heiligen Karl gewidmet ist. Am Ende der Siedlung stößt man auf die befahrene Straße und nach einigen Schritten gelang man zu einem Spielplatz in der Nähe eines isolierten Gebäudes (Ortschaft Crotta). Von hier ist es möglich, die Schneeschuhe anzuziehen, da der Abschnitt nicht mehr geräumt wird.
Direkt hinter dem Spielplatz hält man sich links bergauf (Schild) entlang dem baumlosen Streifen, der steil bergauf führt, bis er eine Straße kreuzt. Diese passiert man und läuft weiter geradeaus (Schild) und biegt schließlich in einen wunderschönen sehr stimmungsvollen Buchenwald. Es gibt nicht sehr viele Schilder, daher Augen auf!
Nach Erreichen einer Bank biegt der Werg nach links. Er ist durch einen Handlauf gut abgegrenzt, da er am Bach Lupo entlanggeht und zu einer schönen Holzbrücke führt. Ein magischer Punkt, wo das Wintereis schöne Skulpturen schafft.
Nach der Brücke geht es weiter, stets an Buchen, die Licht und Luft passieren lassen, vorbei und konstant und kontinuierlich bergauf, bis man auf eine Kurve der Straße stößt. Es geht weiter quer über einen Bereich, wo ein Sturm leider zahlreiche Bäume um umstürzen gebracht hat.
Man überquert einen Forstweg, der auf eine Straße führt, um weiter steil bergauf zu laufen. Man folgt dieser Straße bergauf nach links und verlässt sie nach Erreichen einer kleinen Bank. Weiter geht es nach links erneut bergauf durch einen Wald, bis man zu einem kürzlich renovierten isolierten Gebäude kommt.
Man läuft an diesem vorbei, um die freie Weide hinaufzulaufen, die auf einen Panoramabalkon in Richtung Val Vigezzo und der verfallenen Bauten der Alpe Motta führt. Die Strecke wird nach links flacher und führt vorbei an einem Tor zu den weiten Hochebenen, in deren Zentrum sich die Gebäude der Alpe Campra befinden, die in zwei kleine Gruppen unterteilt sind. Unter ihnen befindet sich ein kleines isoliertes Oratorium. Wenn man den Blick nach oben richtet, blickt man auf den Pizzo Ragno, während auf der gegenüberliegenden Seite der Blick auf die Gipfel vom Monte Leone bis zum Monte Cistella fällt.
Die Freiflächen laden zum Herumtollen ein und wenn man zum Beispiel bis zum alten Holzkreuz hinaufsteigt, eröffnet sich ein schöner Blick über die gesamte Hochebene und auf die Alpe Campra am Fuße des Pizzo Ragno.

Der Rückweg erfolgt auf dem gleichen Weg wie der Hinweg.
Als Alternative ist es möglich, nach der Rückkehr zur Alpe Motta den Abstieg über die Wiesen, die man beim Hinweg überquert hat, zu ignorieren, um eben zu bleiben, vorbei an den Bauten und bis zum Erreichen der Straße. Wenn man dieser vollständig weiter folgt, folgt man einem geringeren Gefälle, auch wenn man die Strecke um etwa 2 km verlängert.

Tipps für die Baby-Schneeschuhwanderer
Ausflug für ältere Jugendliche und Kinder, die gewohnt sind, zu wandern, auch wenn die landschaftliche Vielfalt die Schneeschuhe leichter macht. Es ist ratsam, nicht zu früh aufzubrechen, da die Strecke zum Großteil im Schatten liegt und die Wintersonne die Alpe Campra erst gegen Mittag erreicht. Die magische zugefrorene Brücke ist ein Ziel, das auch für die Kleinsten zu erreichen ist (+100 m Höhenunterschied, 1,2 km, 30 Minuten).

KONTAKTE FÜR TOURISTISCHE INFORMATIONEN
TOURISMUSBÜRO IN DRUOGNO
Piazza della Chiesa - 28853 Druogno (VB)
Tel. +39 0324 93565 - +39 340 8682308
Email:

COMUNE DI DRUOGNO
Piazza Municipio 3 - 28853 Druogno (VB)
Tel. +39 0324 93071

www.comune.druogno.vb.it


Wegmacher: Franco Voglino, Annalisa Porporato und Nora Voglino
Autoren von Texten: Franco Voglino und Annalisa Porporato

S