Radtouren
print this page

a - BIKE - n.34: Pogno–Madonna del Sasso–Alzo-Pogno

DIE FOLGENDE ROUTE BEZIEHT SICH AUF DIE FAHRRAD-ROUTENKARTE DES DISTRETTO TURISTICO DEI LAGHI MONTI E VALLI: SIE IST ALS GEDRUCKTE KARTE IN DEN FREMDENVERKEHRSBÜROS DER GEGEND ERHÄLTLICH UND ALS E-BOOK DURCH KLICK HIER ABRUFBAR.

Mit Abfahrt am Hauptplatz in Pogno, kurz hinter der Pfarrkirche fährt man an der Cremosina-Straße entlang, leicht ansteigend bis zum Tunnel S. Bernardo.
Etwa hundert Meter hinter dem Tunnelausgang biegt man rechts ab und folgt den Wegweisern nach Zuccaro und Valpiana.
Die Straße steigt schnell an: auf der linken Seite stößt man auf die Abzweigung nach Oraldo. Man fährt immer geradeaus weiter bis nach Zuccaro, Ortsteil Valduggia.
Weiter bergauf kommt man durch die Ortsteile Seula, Orsanvenzo und erreicht schließlich Valpiana. Hier geht es entschieden bergauf in Serpentinen. Man sollte hier vorsichtig fahren, da der Straßenbelag ziemlich schlecht ist. Man fährt weiter durch Buchen- und Birkenwälder, um dann das Gebiet Sabbioni zu durchqueren, wo große weiße Granitblöcke verfallen.
Am Eingang von Boleto wendet man sich nach rechts und folgt der Via Monte Avigno bis zur Wallfahrtskirche Madonna del Sasso und zum Panoramaplatz mit Blick auf den Lago d’Orta.
Man fährt den gekommenen Weg wieder zurück und durch die Via Santuario, an der Kreuzung biegt man rechts in die Via Riotti ein. An der nächsten Kreuzung geht es nach links, dann folgt man den Wegweisern nach Artò und Centonara.
Man fährt weiter am Sportplatz vorbei und durch den kleinen Ortsteil von Artò. Man erreicht nun die Pfarrkirche San Bernardino auf der linken Seite und beginnt eine erneute Abfahrt in Richtung der Ortschaft Centonara. Man fährt immer weiter in Richtung Alzo di Pella: am Ende der Abfahrt an der Kreuzung fährt man nach links und an der folgenden Kreuzung rechts zur Dorfmitte von Alzo. Man kommt an der Pfarrkirche vorbei und an einem Kreisel, um dann links in eine Abfahrt nach Pella einzubiegen. Man kommt schnell hinunter zur Kirche S.Filiberto: an der Kreuzung biegt man rechts ab und fährt weiter in Richtung San Maurizio d’Opaglio. Nach dem Anstieg kommt man an eine Ampel. Hier muss man links abbiegen in die Via Roma in Richtung Gozzano. Auf einem langen Stück in der Ebene kommt man zum Sportplatz von Gozzano: am Kreisel hält man sich rechts in Richtung Pogno und kehrt nach einem letzten steilen Anstieg (bekannt als “der Kilometer”) zum Ausgangspunkt in Pogno zurück.

Sehenswertes: die Wallfahrtskirche Madonna del Sasso, die Kirche San Filiberto in Pella.

AUTOR: Fabio Valeggia

R