Run walk flag
Outdoor & Natur

STRECKE FOR ALL - Arona

Lago Maggiore
2,50 km
Pfadlänge
10 m
Höhenunterschied
3-6 Stunden
Dauer der Route
Leicht, Touristisch
Schwierigkeitsgrad der Route

DIE REISEROUTE IST FÜR TOURISTEN MIT BESONDEREN BEDÜRFNISSEN ZUGÄNGLICH (Projekt "FÜR ALLE Tourismus für alle alle Touristen")

Mindestdauer: 1 Tag
Schwierigkeitsgrad der Route: Niedrig
Länge der Route in km: 2.5 km

BESCHREIBUNG DES ORTS
In Richtung des letzten Abschnitts des Lago Maggiore liegt Arona, der Hauptsitz der Territorialdomänen der Familie Borromeo, die über Jahrhunderte einen starken Einfluss auf die Gegend des Sees ausübte. Der Ort ist als Geburtsort des Heiligen Karl Borromeo und für seine 23,40 m hohe Statue bekannt. Zudem ist er reich an vielfältigen historischen Hinweisen aus prähistorischen, keltischen und romanischen Materialen, Materialien von der Renaissance über den Barock bis zum Jugendstil. Arona bietet den Charme der Naturschönheiten des Lago Maggiore, des Parks der Lagoni di Mercurago und Orte, in denen man Momente der Entspannung am Seeufer oder zwischen in den Straßen und Plätzen zum Shoppen und Zeitvertreib verbringen kann.

INFORMATIONEN

PARKPLÄTZE:
Auf der Piazzale Aldo Moro besteht vor dem Bahnhof die Möglichkeit, kostenfrei zu parken oder die Parkplätze (8 Stellplätze), die Personen mit Behinderungen vorbehalten sind, zu nutzen.
Zudem gibt es viele Stellplätze für Personen mit Behinderungen in der Nähe des Seeufers und der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und öffentlichen Attraktionen der Stadt.

GEMEINDEPOLIZEI:
Die Personen mit Behinderungen, die über einen Behindertenausweis verfügen, können in die ZTL-Zone (dt. Umweltzone) in Arona fahren, allerdings sind sie verpflichtet, der Gemeindepolizei innerhalb von 7 Tagen ab der Durchfahrt das Nummernschild des verwendeten Fahrzeugs mitzuteilen und die Referenzen des Inhabers des Kennzeichens werden ungültig gemacht.
Email: protocollo@comune.arona.no.it - Tel: +39 0322 231218/238 – +39 331 5359636

TOURISMUSBÜRO:
Largo Pietro Vidale, 2 - Arona - Tel. +39 0322 243601
E-Mail: turismo.arona@comune.arona.no.it

BARRIEREFREIE ÖFFENTLICHE TOILETTEN
beim Tourismusbüro in Largo P. Vidale, 2 - Arona
bei Navigazione Lago Maggiore – Largo Alpini - Arona

SEHENSWÜRDIGKEITEN
Es werden drei zugängliche Routen empfohlen, um auf bestmögliche Weise die Stadt Arona zu genießen.
Panoramastrecke Lungolago - landschaftlich
Vom Bahnhofsparkplatz, entlang des Sees in Richtung Süden, beginnt ein 1 km langer Spaziergang in der Fußgängerzone oder auf dem Radweg. Die Strecke ist vollkommen flach, mit Ausnahme von zwei kurzen Abschnitten. Der erste von 29,5 m weist einen leichten Anstieg mit einer maximalen Steigung von 5% auf. Am Ende des kleinen Anstiegs überquert man die kleine Brücke des Wildbaches Vevera und geht weiter über eine leicht abfallende Strecke von 38 m mit einem maximalen Gefälle von 5%. Parallel zum asphaltierten Radweg verläuft der selbstsichernde Fußgängerweg, der sowohl für Rollstühle als auch Kinderwagen bequem ist. Die Strecke wird von zahlreichen Bänken gesäumt, von denen man das Panorama des Sees bewundern kann. Wuchernde Bäume bieten denjenigen, die verweilen möchten, Schutz vor der Sonne und Kühle. Im Sommer ist ein Erfrischungspunkt mit angeschlossener Bar, Sonnenschirm- und Liegestuhlservice, Spielplatz und einem Beachvolleyballplatz geöffnet.
Panoramastrecke
Von der Piazzale Aldo Moro kann man sich in Richtung des Zentrums der Stadt begeben, wo man die Möglichkeit hat, Informationen beim Fremdenverkehrsbüro gegenüber dem Bahnhof zu erfragen. Von hier aus kann man einen weiteren interessanten historisch-naturnahen Spaziergang von 1,3 km unternehmen. Die Strecke in Richtung Zentrum beginnt auf einem bequemen Kopfsteinpflastergehweg und führt weiter auf einem gut gepflastertem Weg am Seeufer, das auf seiner linken Seite einen hervorragenden Spielplatz und auf der rechten Seite einen Seeblick mit dem berühmten Rocca di Angera der Familie Borromeo im Hintergrund bietet. Nach 400 m trifft man auf der linken Seite auf den Arona-Brunnen. Weitergehend trifft man auf den Landungssteg, von wo die Boote nach Angera und zu den Borromäischen Inseln abfahren. Bars, Restaurants und Eisdielen bieten Rast- und Einkehrmöglichkeiten und unzählige Bänken. Hier besteht die Strecke aus Platten aus Betonkies. Um von den Fußgängerwegen alle 50 m ab- und auffahren zu können, gibt es etwa 1,10 m lange Rampen mit einem Höhenunterschied von 10 cm. Der Spaziergang schließt auf der mit Porphyr gepflasterten Piazza del Popolo ab.
Historisch-kulturelle Strecke
Nach dem Parken des Autos beim Landungssteg überquert man die Straße und läuft auf der rechten Seite den Fußgängerweg des Corso della Repubblica, der mit Geschäften und Boutiquen übersät ist, weiter. Man gelangt auf den Corso Cavour aus Kopfsteinpflaster, das das Befahren mit elektrischen und manuellen Rollstühlen ein wenig schwierig gestaltet. Auf ein weiteres Hindernis trifft man aufgrund der Eingangsstufen und des fehlenden Personals, wenn man die Kirche Sant’Anna (etwa 100 m) besichtigen möchte. Der Corso Cavour ist sowohl das historische als auch kommerzielle Herz der Stadt. Von hier ist es möglich, die Piazza San Graziano zu erreichen, wo sich die Musei Archeologico und Mineralogico und die Stadtbibliothek der Stadt befinden.
Von der Piazza San Graziano besteht die Möglichkeit, die Tour mit der Besichtigung der Kirche Santa Maria fortzusetzen. In dieser Kirche erhielt der Heilige Karl den Heiligen Ritus der Taufe und hier ist auch das bedeutende Polyptychon von Gaudenzio Ferrari ausgestellt.
Es kann schwierig sein, dorthin zu kommen. Es gibt zwei Möglichkeiten: die erste besteht aus einer steilen Treppe; die zweite, einfacher, besteht in der Fortsetzung nach Vicolo del Mulino. Anschließend biegt man links ab und läuft bergauf auf der Via Bottelli, an deren Ende man nochmals nach links biegt, um Santa Maria zu erreichen. Die Kirche ist über eine kleine Rampe aus Eisen von 1 m mit einem Gefälle von 6 cm zugänglich. Das sehr schwere Tor öffnet sich durch kraftvolles Drücken. Der Innenraum ist zugänglich, mit Ausnahme des Altars und der Beichtstühle.
Auch diese Lösung kann allerdings für diejenigen, die nicht begleitet werden, mühevoll und gefährlich sein.
Der Koloss San Carlo, Symbol von Arona, ist nicht zugänglich, da es auch hinter dem Denkmal Treppen gibt.

GESAMTBESCHREIBUNG DER ZUGÄNGLICHKEIT:
Die Strecke entlang des Sees ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität sehr gut zugänglich. Es können im historischen Zentrum aufgrund einiger Anstiege und eines nicht immer gleichmäßigen Kopfsteinpflasters einige Schwierigkeiten vorgefunden werden.

Wegmacher: Fabrizio Marta - Rotex
Autor von Texten: Fabrizio Marta - Rotex

Live
Rain
Regen
17°
Piazzale Aldo Moro
28041 - Orta San Giulio (NO)

45.755202725962, 8.5628342628479

45.755202725962, 8.5628342628479

Nahe

Entdecken Sie Orte, Erlebnisse und Aktivitäten in der Nähe

Show theater masks
Dörfer

Arona - Exzellenz-Dorf

Seen
Show theater masks
Museen

Archeomuseo “Khaled al-Asaad”

Sehenswürdigkeiten
Show theater masks
Villen und Gärten

Parco della Rocca Borromea - Arona

Sehenswürdigkeiten
Run walk flag
Trekking

STRECK SLOW TREK - Naturschutzgebiet Lagoni di Mercurago

Lago Maggiore