Show theater masks
Kunst, Kultur & Glaube
Sehenswürdigkeiten

Basilika von San Vittore

Lago Maggiore

Ein unverzichtbares Ziel für jeden, der mit der Fähre in Intra ankommt: die große, grüne Kuppel, die höher ist als der benachbarte Glockenturm und über dem Skyline des Verbaner Weilers thront. Es handelt sich um die Kuppel der Kollegiatbasilika von San Vittore, die über dem historischen Zentrum von Intra thront und 1992 zur Hauptkirche von Verbania wurde, als San Vittore zum Schutzpatron der Stadt erklärt wurde. Außerdem findet am 8. Mai, dem Fest des Schutzpatrons, die alte Tradition der feierlichen Prozession von der Basilika zum Hafen statt und endet mit dem eindrucksvollen Segen des Sees. 
Die Kirche erscheint imposant, fast unverhältnismäßig groß im Vergleich zum Platz, auf dem sie steht, und zu den umliegenden Gebäuden, dies liegt hauptsächlich daran, dass sie relativ neu ist und zwischen dem 17. und späten 19. Jahrhundert erbaut wurde.
Sie ersetzte eine vorhandene romanische Kirche, die in einem Manuskript von 1031 als Bezugspunkt für die Pfarrei diente, die einen großen Teil des Verbano-Gebiets bediente.
Die ersten Arbeiten im Zusammenhang mit dem Bau der Kirche, wie wir sie heute kennen, datieren aus dem frühen 17. Jahrhundert. Sie wurden über zweihundert Jahre später mit der Positionierung der neuen Kuppel abgeschlossen, die zunächst durch eine Bleiabdeckung geschützt und dann aufgrund von Abnutzung durch die aktuelle Kupferkuppel ersetzt wurde. Die Einweihung der renovierten Kirche fand am 8. September 1889 statt.
Ursprünglich in der Mitte des Kirchhofs, jetzt Piazza San Vittore, stand ein Glockenturm aus dem 15. Jahrhundert, der sich während der Arbeiten als zunehmend unzureichend erwies, sowohl aufgrund seiner sperrigen Abmessungen als auch weil er nicht mehr im Einklang mit dem Rest des Heiligtums stand.
Daher wurde von 1840 bis 1877 ein neuer Glockenturm errichtet und 1878 mit der Installation von acht Glocken, die von der Pasquale Mazzola-Fundgrube in Valduggia gegossen wurden, fertiggestellt.
Die Kirche von San Vittore hat ein einziges Kirchenschiff mit drei Kapellen auf jeder Seite. Auch bemerkenswert ist der Kircheneingang mit dem Tympanum, das von vier Säulen getragen wird, die an einen griechischen Tempel erinnern.
Ihr Inneres bewahrt einige wertvolle Kunstwerke des Scapigliatura-Künstlers Daniele Ranzoni auf, der vor seiner Rolle als treibende Kraft der Bewegung, dem Symbol der Mailänder Bohemiens, die Lünette der zweiten Kapelle rechts mit Szenen aus der Predigt des Täufers bemalte, ein Gemälde von besonderem Interesse, das kürzlich restauriert wurde.
Auch bedeutend sind Werke aus dem 15. und 16. Jahrhundert, die aus der früheren Kirche geborgen wurden, sowie eine Taufkapelle aus dem 16. Jahrhundert. Die Kollegiatkirche beherbergt auch die größte Orgel in Verbania, mit drei Handklavieren von 61 Noten, einem 32-tastigen Pedal und 39 Register. Sie wurde von der Orgelbau-Familie Serassi im späten 18. Jahrhundert gebaut, 1932 von Vincenzo Mascioni restauriert und modernisiert und mit einer elektropneumatischen Übertragung ausgestattet.

(Fonte: https://viviverbania.it/)

Telefono
+39 0323 503249
Live
Partlycloudy day
Teilweise Bewölkt
18,9°
Piazza San Vittore
28921 - Verbania Pallanza (VB)

45.937444000293, 8.5717541

45.937444000293, 8.5717541