Radrouten
print this page

a - BIKE - n.2: TOCE-RADWANDERWEG, mit dem Fahrrad durch die Dörfer

DIE FOLGENDE ROUTE BEZIEHT SICH AUF DIE FAHRRAD-ROUTENKARTE DES DISTRETTO TURISTICO DEI LAGHI MONTI E VALLI: SIE IST ALS GEDRUCKTE KARTE IN DEN FREMDENVERKEHRSBÜROS DER GEGEND ERHÄLTLICH UND ALS E-BOOK DURCH KLICK HIER ABRUFBAR.

Die Route beginnt in Domodossola, der alten Hauptstadt des oberen Ossola-Tals mit einer gut erhaltenen Altstadt und vielen wichtigen Restaurierungsarbeiten ("Borgo della Cultura") und erreicht Vogogna, die Hauptstadt des unteren Ossola-Tals. Dieser Ort gehört zu den 217 “Borghi più belli d’Italia” (Schönste Dörfer Italiens) www.borghitalia.it), mit einer mittelalterlichen architektonischen Anlage aus dem 14. Jh. Vogogna ist auch mit der Bandiera Arancione des Touring Club Italiano (www.bandierearancioni.it ausgezeichnet.

Die Route beginnt am Bahnhof von Domodossola und nachdem man auf dem normalen Straßennetz die Gegend des Badulerio erreicht hat, schlägt man die Radwege am orographisch rechten Toce-Ufer ein. Man fährt am Sportplatz von Villadossola vorbei bis zu einer kleinen Brücke über den Kanal. Nach der Brücke verlässt man den Radweg und fährt nach rechts und sofort danach nach links, um der großen Straße des Gewerbegebiets bis zum Kreisel des Friedhofs zu folgen. Man biegt links ab und folgt der Straße Richtung Kreisel, nimmt jedoch davor eine Straße nach rechts, um den Fluss Ovesca auf einer neuen Straßenbrücke zu überqueren. Von der Brücke führt eine Fahrradspur hinab bis zu einem Kreisel, man fährt nach links über einen Kanal und weiter auf einer unbefestigten Piste, die anfangs zurückzuführen scheint, bis man unter der Schnellstraße hindurchkommt und eine Raststätte umrundet. Nach der Überquerung der Wiese vor der Raststätte erreicht man erneut den Radweg, der bis zum Sportplatz von Pallanzeno führt. Man überquert den Kanal auf der Brücke und biegt nach links auf eine kleine Asphaltstraße, die parallel zum Kanal verläuft, sofort nach der Überquerung einige Gleise trifft man auf die Landstraße. Diese überquert man vorsichtig und fährt ein kurzes Stück auf einem Feldweg weiter, um dann eine Asphaltstraße am Bahndamm entlang einzuschlagen. Man kommt am Sportplatz und am Friedhof von Piedimulera vorbei bis zur Straße, die dem Fluss Anza folgt, der aus Macugnaga herunterkommt. Man biegt rechts ab und fährt geradeaus bis zur Anza-Brücke. Nach der Brücke fährt man nach links am Bach entlang und um das Gewerbegebiet herum. Hier gibt es mehrere unbefestigte (holprige) Pisten durch die Wiesen von Pieve Vergonte oder am Anza-Fluss entlang. Diese erreichen schließlich die Gegend um den Bahnhof von Pieve Vergonte und die Brücke nach Vogogna. Ein direkterer Weg führt auf der asphaltierten aber wenig befahrenen Straße an der Bahnlinie entlang. Am Bahnhof von Pieve Vergonte fährt man über die Toce-Brücke. Nach der kleinen Abfahrt hinter der Brücke biegt man sofort links ab, man fährt zurück (Via Passerella) und unter der Brücke hindurch, um für über 1 km eine schöne Piste auf dem Damm des Toce zu nehmen. Dann fährt man links parallel zum Rio, der durch Vogogna fließt, weiter zur Altstadt des Ortes und zum Bahnhof.

FAHRRADVERLEIH

In Vorgogna gibt es auf dem Platz des Palazzo Pretorio eine Stelle zum kostenlosen Verleih von Fahrrädern, die von der Associazione Musei Ossola (Ossola-Museenverein) innerhalb des Projekts “Musei a pedali” (Museen mit Pedalen, www.amossola.it) gefördert wird.

AUTOR Alessandro Pirocchi

R