print this page

SACRO MONTE DI DOMODOSSOLA - Domodossola

Umgeben von den Alpen Ossolas und den typischen Dörfern, deren Hänge mit alten Weinbergen bedeckt sind, und unweit von der Schweiz gelegen reicht der Sacro Monte vom Stadtkern von Domodossola bis zum Hügel Colle Mattarella. Seine bis in die Antike zurückgehende Geschichte bezeugen romanische und longobardische Funde an Baumaterialien, Keramiken und Utensilien sowie ein Merkstein aus Marmor aus dem Jahr 539 n. Chr., der beim Bau des Hofes des ehemaligen Longobarden-Schlosses (1415 von den Schweizern zerstört) wieder benutzt wurde.
Der Bau des Sacro Monte wurde 1656 von den Kapuzinermönchen Gioacchino da Cassano und Andrea da Rho begonnen, um die Passion und den Tod Christus mit Gemälden in Lebensgröße als eine Art Biblia Pauperum nachzubauen. Mit der Unterdrückung der Mönchsorden durch Napoleon wurden die Kapuzinermönche 1810 vertrieben und das Kloster als Kaserne genutzt. 1828 wurde der Komplex wieder ins Leben gerufen, als der neue von dem Mönch und Philosophen Antonio Rosmini gegründete Religionsorden sich dort niederließ. Die Arbeiten setzten sich dann mit dem Bau weiterer Kapellen bis ins frühe 20. Jahrhundert fort.

KONTAKTE

Ente di gestione dei Sacri Monti, Riserva speciale del Sacro Monte di Domodossola
B.ta S.M. Calvario n.5 , 28845 Domodossola
Telefon: +39.0141 927120
E-mail:

Web Site: http://www.sacrimonti.org

Wallfahrtskirche, Rosminianer-Mönche und Spirituelles Zentrum der Rosminianer
Sacro Monte Calvario, 28845 Domodossola
Telefon: +39.0324 242010
Fax: +39.0324 44460
E-mail:

Web Site: http://www.sacromontecalvario.it

Comuni
DOMODOSSOLA
Allegati
AnhangGröße
DOMODOSSOLA-MAP.pdf935.63 KB
GardenTourism.pdf2.78 MB