print this page

COLOSSO DI SAN CARLO BORROMEO - Arona

Carl Borromeo wurde am 2. Oktober 1538 in jenem Schloss geboren, das auf der Rocca di Arona stand und später von Napoleon zerstört wurde. Er wurde bereits im Jahre 1610, d.h. nur 25 Jahre nach seinem Tod, heiliggesprochen.
Federico Borromeo, ein Kardinal der auch im Roman „I promessi sposi“ (Die Verlobten) auftaucht, Vetter von Carlo und auch sein Nachfolger als Erzbischof in Mailand - wollte, dass in Arona ein"Sacro Monte“ (Wallfahrtsstätte oder Kalvarienberg) entstünde, der auf die Bedeutung und Großherzigkeit des Heiliggesprochenen hinweist.
Ursprünglich sollten vom See bis zum heutigen Standort der Statue fünfzehn Kapellen gebaut werden, in denen Statuen und Fresken die wichtigsten Ereignisse aus seinem Leben abbilden. Im Laufe des 17. Jhdt. wurden aufgrund von Krieg und wirtschaftlicher Not nur ein paar Kapellen fertiggestellt; drei davon sind heute in ihrer ursprünglichen architektonischen Struktur erhalten. Eine dem Heiligen geweihte Kirche bildet den Endpunkt des Weges. In der Apsis der Kirche befindet sich der Reliquienschrein, welcher an seine Geburt erinnert.
Die vom berühmten Architekten Francesco Maria Richini entworfene Kirche wurde in der ersten Hälfte des folgenden Jahrhunderts ebenfalls auf Wunsch des Kardinals fertiggestellt. Federico Borromeo und Marcus Aurelius Grattarola, ein Mönch aus dem Oblaten Orden, der die Arbeiten auf dem Hügel beaufsichtigte, planten die Errichtung einer riesigen Statue des heiligen Carlo Borromeo, welche auch vom See aus sichtbar sein und in Zukunft von der Bedeutung und Groß-herzigkeit des Erzbischofs von Mailand zeugen sollte.
Cerano (Giovan Battista Crespi, Romagnano Sesia 1573 - Mailand 1632) entwarf diese Statue, die von den Einheimischen liebevoll "Sancarlùn" genannt wird. Dieser Entwurf wurde jedoch später von den Bildhauern Siro Zanella aus Pavia und Bernardo Falconi aus Lugano abgeändert. Diese beiden schufen den Koloss schliesslich aus gehämmerten Kupferplatten, die durch Eisennägel und Eisenverankerungen zusammengehalten werden. 1698 war die Statue fertig.
Das Tragwerk besteht aus Steinblöcken aus den Steinbrüchen von Angera und reicht im Innern der Statue bis zu den Schultern von San Carlo. Über diesem Tragwerk ist ein Eisengitter befestigt, das die Kupferplatten trägt.
Die Statue stellt Carlo Borromeo aufrecht stehend dar. Er trägt keinen Ornat, sondern das typische Chorhemd mit Schulterkragen des katholischen Geistlichen. In der linken hält er ein Buch, mit der rechten segnet der den Betrachter. In das Innere der Statue gelangt der Besucher über den Faltenwurf des Chorhemds. Von dort aus geht es über Wendeltreppen und Stiegen bis zum Kopf des Heiligen, von wo aus er durch die Augen der Statue und Öffnungen im Rücken einen herrlichen Ausblick auf den See und seine Umgebung genießen kann.

Comuni
ARONA
Allegati
AnhangGröße
GardenTourism.pdf2.78 MB