Formazza
print this page

Toce Wasserfall

Das Formazza-Tal bietet in der Ortschaft La Frua, auf 1861 m Höhe, einen der schönsten Wasserfall der Alpen: die so genannte Cascata del Toce. Bei diesem Naturschauspiel rauscht das Wasser über einen Höhenunterschied von nicht weniger als 143 m und fächert sich dabei zu einer Breite von 60 m auf. Der Wasserfall wird zur Energiegewinnung verwendet und daher normalerweise durch Leitungen geführt. Nur an bestimmten Tagen im Sommer und zu bestimmten Zeiten kann man dieses außerordentliche Spektakel bewundern. Beim höchsten Punkt des Wasserfalls wurde im Jahr 1863 ein Hotel errichtet, das die Ausflügler beherbergen sollte, die hier zwischen Bergen und Gletschern wanderten. Nebenan steht die kleine Kirche der Madonna della Neve aus dem Jahr 1621. Wenn man die Straße weiterfährt, erreicht man die riesige Wand der Talsperre von Morasco, die man auf einem interessanten Durchgang überqueren kann. Und dahinter geht es weiter: auf verschlungenen Wegen erreicht man einen weiteren künstlichen See, den von Sabbione, in dessen Nähe es auch einige Berghütten gibt, z. B. Mores, Somma und Busto. Über den Gries-Pass auf 2463 m kommt man von diesem See aus bis in die Schweiz, um dann über den Passo S. Giacomo auf 2313 m wieder nach Italien zurückzukehren.

Auf dem Rückweg streift man den Toggia-See, der sein Wasser von dem darüber liegenden Castel-See bekommt. Weiter zum Tal hin liegt die letzte, Maria Luisa genannte Hütte, auf die man trifft, kurz bevor man die Ebene oberhalb des Wasserfalls wieder erreicht.

Öffnungszeiten

cascata del toce

Specifica
Cascata
Comuni
FORMAZZA