Mo, 09/01/2023
print this page

|WEDDING| Lago Maggiore, Ortasee, Lago di Mergozzo und Ossola-Täler: ein Romantischer Kurzurlaub zwischen den Seen des Piemont für ein modernes Dolce Vita!

Idyllische Landschaften, so anders und dennoch ganz nah
Bei dieser Reise startet man mit Liebe von hier. Der Lago Maggiore, das Dolce Vita: dank authentischer Wunder wie den Borromäischen Inseln, den mit Grün bedeckten Ufern, dem angenehmen Klima, den Grand Hotels der Belle Époque und den Wohnsitzen berühmter Persönlichkeiten der Vergangenheit war eine er Inspirationsquelle für Schriftsteller, Künstler und Musiker aus ganz Europa, die ihn zu einem bevorzugten Ziel der Grand Tour machten. Der Ortasee, Romantik und Spiritualität: eine Schatzkammer voller Natur, Kunst und Glaube, beschrieben in den Werken großer Schriftsteller wie Balzac, Rodari, Montale und Soldati, in modernen Zeiten Wiege der großen Marken für Haushaltswaren und Design “Made in Italy”. Lago di Mergozzo, der Kleine: ein friedvoller Winkel in wenigen Kilometern Entfernung vom Lago Maggiore, klein ja, aber im Laufe der Jahrhunderte verstand er, seinen wunderschönen Marmor für die Schaffung und die Bewahrung des Doms von Mailand zu spenden. Ossola-Täler, die Alpen: Dörfer, Gipfel, Weiden und Wälder zum Wandern oder Radfahren während des gesamten Jahres, wo das authentische Slow Food – die Wurstwaren, Käsesorten und einheimischen Weine – Gaumenfreuden schenkt, die Sie nicht verpassen dürfen. In weniger als einer Stunde von den lebhaften Seeufern mit dem mediterranen ähnlichem Klima bis zum Monte Rosa, dem zweithöchsten Berg der Alpen!
Bezaubernde Landschaften und berühmte Sehenswürdigkeiten, die seit jeher eine große Anziehungskraft ausüben: mit mehr als 3,7 Millionen Besuchern pro Jahr, davon 79% Ausländer (Quelle: Osservatorio Regionale del Turismo - Jahr 2019) ist die Region des Lago Maggiore eines der bedeutendsten Touristenziele Norditaliens und das erste im Piemont für ausländische Touristen. Italien, Deutschland, Frankreich, Holland, die Schweiz, das Vereinigte Königreich und die USA sind die Hauptmärkte für das Gebiet, aus denen traditionell sowohl Individualtouristen als auch organisierte Reisegruppen kommen.
TERRITORIO_0.jpg

Zwischen den Seen und den Alpen des nördlichen Piemont entwickelt sich der Wedding Day zu einer Wedding Experience
Immer stärker zählt diese Region zu den bedeutendsten Locations für Hochzeiten im Piemont: von der Hochzeitszeremonie bis zum Empfang der zukünftigen Eheleute werden eine gewinnbringende Kombination aus wundervollen Venues, wie mittelalterliche und barocke Kirchen, Sacri Monti UNESCO-Weltkulturerbe, Grand Hotels und historische Wohnsitze und hochprofessionellen Empfangsdienstleistungen angeboten. Aber die landschaftliche Vielfalt des Reiseziels ermöglicht Paaren, die die Seen für ihren großen Tag (oder einen romantischen Kurzurlaub) wählen, auch Slow-Erlebnis zwischen den Seen und den Alpen zu erleben, die in der Lage sind, intensiv alle Sinne einzubeziehen, und die sich immer stärker dem Geschmack des modernen Touristen anpassen. Nachfolgend einige unumgängliche Vorschläge, die je nach Jahreszeit, die für den Big Day ausgewählt wurde, angepasst werden.
sacri monti.jpg

FRÜHLING AN DEN SEEN IN DEN "GIARDINI DEI SENTIMENTI"
Eine Tour durch die Villen und Gärten „des Herzen“ des Lago Maggiore und des Ortasees bedeutet, in eine Erfahrung des langsamen und bewussten Tourismus einzutauchen. Orte, an denen die Architektur, Kunst und Geschichte mit der Welt des Grüns und der Botanik verschmelzen, um einen intensiv duftenden Urlaub mit nach Hause zu nehmen. Der Gartentourismus nimmt heute eine private Dimension an, die ideal ist, um im vollen Umfang das kulturelle und naturalistische Erbe des Ortes zu verstehen und zu genießen. Der Blick richtet sich daher auf kleine Welten voller Poesie: nicht nur die geheimen Ecken von Villen und Burgen, sondern auch die Blumen und Düfte lebendiger Gärten. Der Parco della Rocca in Arona, eine grüne Weite mit einem herrlichen Blick auf den Lago Maggiore mit der Kulisse der faszinierenden Ruinen der Festung, in der Carlo Borromeo – der zukünftige San Carlo, dem in geringer Entfernung die kolossale Statue von 35 Metern Höhe, die zu den höchsten der Welt gehört, gewidmet wurde - im Jahr 1538 geboren wurde. Der Parco Pallavicino in Stresa, ein englischer Garten mit über 15 Hektar, dessen Wege sich durch Blumen, jahrhundertealte Bäume, Teiche und Brunnen schlängeln; der Park beherbergt auch ein kostbares Tierreservat, ein komplett natürlicher Lebensraum. Im Jahr 1632 wünschte Carlo III. Borromeo den Bau des Palazzo und der Gärten, die die Berühmtheit der Isola Bella begründen. Sie wurden als fantastisches Schiff konzipiert, das in wenigen Metern Entfernung vom Ufer von Stresa vor Anker liegt: im majestätischen Palast führt eine Abfolge von mit Wandteppichen, Möbeln, Gemälden und Stuckarbeiten ausgestatteten wunderschönen Räumen zur Frische der Mosaikgrotte und zu den großartigen italienischen Gärten, wo zwischen azidophilen Pflanzen, Zitrusfrüchten und seltenen Pflanzenarten strahlendweiße Pfauen umherstreifen. Auf der Isola Madre liegt ein englischer Garten mit Pflanzen, die von den unterschiedlichsten Breitengraden stammen, zwischen welchen bunte Pfauen und Fasane leben, während das Herrenhaus die “Puppentheater” aus dem 17. bis 19. Jahrhundert der Familie Borromeo zeigt. Der Giardino Alpinia, eingebettet an den Hängen des Mottarone, ermöglicht Spaziergänge entlang felsiger Beete mit Alpenflora bis der Hang einen der bezauberndsten Ausblicke auf den Lago Maggiore freigibt, der von den Borromäischen Inseln bis zu den Alpen reicht. Ab Frühling verwandeln außergewöhnliche Farbtupfer die Botanischen Gärten der Villa Taranto in Verbania Pallanza in eine florale Sehenswürdigkeit der absoluten Extraklasse am Lago Maggiore: der Park zeigt tausende Exemplare an Tulpen, Dahlien, Kamelien, Rhododendren und Azaleen sowie Terrassen mit abfallenden Wasserspiegeln. In Verbania liegen zwei reizende kommunale Anwesen: die Villa Maioni, derzeitiger Sitz der Stadtbibliothek, die mit ihrem Kamelien-Park und hochstämmigen Bäumen ein vortreffliches Beispiel des neobarocken Stils des ausgehenden 19. Jahrhunderts ist; die Villa Giulia mit der schönen Fassade mit Loggien und dem englischen Park am See, der heute ein öffentlicher Park ist. Ursprünglich war sie der Wohnsitz der Adelsfamilie Branca, die den berühmten italienischen Likör Fernet erfunden hat. Ein herrlicher blühender Park bewacht die romantische Villa Anelli in Oggebbio: es handelt sich um einen privaten Garten, in dem seit der zweiten Hälfte des zwanzigsten Jahrhunderts die Eigentumsfamilie mit Leidenschaft eine umfassende Kameliensammlung anpflanzte. Im Jahr 2010 wurde er von der International Camellia Society zum Camellia Garden of Excellence erklärt. Die Sacri Monti, Weltkulturerbe der UNESCO, die sich auf den Höhen von Ghiffa am Lago Maggiore, Orta San Giulio am Ortasee und Domodossola in Ossola befinden, bieten Kapellen aus dem sechzehnten und siebzehnten Jahrhundert, die dem Besucher, einst Pilger, die Geschichte der Schlüsselfiguren des Christentums, wie Jesus und Franziskus von Assisi, erzählen: ein Unikat aus Kunst, Geschichte und Spiritualität.
villeegiardini.jpg

AUFREGENDER SOMMER ZWISCHEN ZIP LINES UND ABENTEUERPARKS
Der Sommer zwischen Seen und Bergen steht für Vergnügen und Adrenalin. Im Lago Maggiore Aquadventure Park in Baveno sind das gesamte Jahr über Klettersteige, Trampoline, Paintball, die Falknerei, ein Lehrbauernhof, Tennis- und Paddelplätze geöffnet. Im Sommer kommen die Schwimmbäder, Wasserrutschen und ein Strand mit Seeblick hinzu. Im Abenteuerpark Le Pigne in Ameno am Ortasee werden während des gesamten Jahres Brücken, Seile und Netze zwischen die Kastanienbäume eines jahrhundertealten Waldes gehängt. Weiter gibt es eine Riesenbank, die auf dem Berggipfel gebaut wurde, den sensorischen Barfuß-Pfad, den Zeltbereich am Wildbach, Kurse für Yoga, Nordic Walking und Fliegenfischen! Der Praudina Adventure Park bietet von Mai bis September Abenteuerpfade und drei Seilrutschen zwischen den Fichten im Pinienwald von Santa Maria Maggiore im Vigezzotal. Viel Vergnügen hat man das ganze Jahr im Wonderwood, dem Abenteuerpark in Trarego Viggiona, mit Hängepfaden in 35 Metern Höhe mit Blick auf den Lago Maggiore; es gibt auch einen Bereich, der den vierbeinigen Begleitern gewidmet ist. Starke Nerven benötigt man, um den Nervenkitzel des Fliegens, hängend unter dem Himmel, mit der Lago Maggiore Zipline in Aurano (1850 Meter bei 120 km/h in 350 Metern Höhe für einen Gesamtflug von anderthalb Minuten) und der Lago d’Orta Zipline in Omegna (450 Meter bei 70 km/h für insgesamt 45 Sekunden auf einer Höhe von 60 Metern) auszuprobieren! Auch das Alpyland mit dem 1200 Meter langen Roller Coaster auf dem Gipfel des Mottarone ist das gesamte Jahr über geöffnet. Es scheint, als tauche man von einer Höhe von 1.492 Metern in den Lago Maggiore ein!
parchiavventura.jpg

SLOW TREKKING, WENN DER HERBST DIE OSSOLA-TÄLER ROT EINFÄRBT
Im September, wenn sich der Sommer nunmehr dem Ende zuneigt und sich dem Herbst zuwendet, verläuft zwischen den Ossola-Ortschaften Masera und Trontano der Wanderweg durch die Prünent-Weinberge, entlang der sanften terrassenförmigen Hänge mit Blick auf die Alpen, die seit dem vierzehnten Jahrhundert bis heute mit Weinreben bepflanzt sind und den DOC-Rotwein namens “Valli Ossolane” begründen.
Ein langsamer Weg, der in die Kastanienwälder eintaucht bis man auf das Kloster von Corcinesco trifft, das auch “di Frà Dolcino” genannt wird. Dieses Kloster ist ein geheimnisvoller Ort und Protagonist von vielen lokalen Legenden. Der Weg führt weiter zu den Mühlen des Mühlbaches Graglia, die einst für das Mahlen von Roggen verwendet wurden. Schließlich erreicht man das malerische Dorf Verigo. Die gesamte Route wird von der berühmten Vigezzina-Centovalli-Bahn durchquert, die Domodossola mit Locarno im Tessin (Schweiz) durch das Vigezzo-Tal verbindet. Der Foliage®-Zug ist im Herbst sehr beliebt, um die Farben der Natur zwischen Wiesen, Brücken, tiefen Schluchten und charakteristischen Dörfern des sogenannten “Valle dei Pittori” (dt. Tal der Maler) zu bewundern. Die Wanderroute streift die Bahnhöfe in Creggio, Trontano und Verigo. Das Spektakel der Foliage ist auch im Naturpark Veglia Devero, insbesondere in Alpe Devero, wo sich die Lärchen und das Unterholz in den warmen Tönen der Jahreszeit einfärben, atemberaubend. Sie sind auf einem vergnüglichen Rundweg, der die entspannenden Weiden, die von schroffen Gipfeln der Alpen umgeben sind, durchquert, zu bewundern. In einer märchenhaften Atmosphäre macht man sich auf die Entdeckungsreise zum Lago delle Streghe, vorbei an Wacholder, Heidelbeeren und Rhododendren, um anschließend die Alm von Crampiolo zu entdecken, deren Steinhütten sich um das kleine Oratorium S. Antonio Abate aus dem XVII. Jahrhundert gruppieren. Hier bieten Agrotourismushöfe und kleine Molkereien Aufschnitt, Milch, Joghurt und Alpkäse an, eine Gaumenfreude! Schnell wird die unbefestigte Straße zu einem steilen Pfad, der bereits nach wenigen Metern an Höhe gewinnt, bis er neben dem Codelago-Damm in 1.856 Metern Höhe herauskommt: vor diesem liegt der herrliche Lago Devero mit seinem türkisfarbenen Wasser. Wir befinden uns im Herzen des Parks, der aufgrund seiner wilden Schönheit auch das “Kleine Kanada” des Piemont genannt wird.
outdoor.jpg

Empfang +900
Es gibt mehr als neunhundert Herbergsstrukturen in dieser Region, die sich durch eine lange Tradition der Gastfreundlichkeit, qualitativ hochwertigen Dienstleistungen und einem wertvollen Angebot an Events auszeichnet. Für zukünftige Brautleute wird es ein Einfaches sein, sich von den luxuriösen Hotels am Seeufer, den gemütlichen Boutique-Hotels zwischen den umliegenden Hügeln oder in den Spa-Hotels in den Bergen verwöhnen zu lassen. Für die Liebhaber des Landlebens gibt es weiter Agrotourismushöfe, auf denen man frische Landluft atmet.
hotels.jpg

Hervorragende Lage
Im Nord-Piemont, in geringer Entfernung zur Schweizer Grenze mit dem Kanton Tessin und dem Kanton Wallis und vom Internationalen Flughafen Malpensa. Auch die großen Städte sind bequem zu erreichen: wir befinden in einer Stunden Entfernung von Mailand und anderthalb Stunden von Turin.
cartina 22.jpg

*Orta San Giulio Photo Credit: Marco Arduino

testo LIVE YOUR LAGO MAGGIORE EXPERIENCE_ENG_1_GOLD.gif

***Werbeaktion, die im Rahmen des Projektes "SLOW BIZ" 2022-2023 des Distretto Turistico dei Laghi realisiert (oder finanziert) wurde***
logo totale inverno e estate.jpg

Distretto Turistico dei Laghi
Corso Italia 26 – 28838 Stresa (VB)
Tel. +39 0323 30416

www.distrettolaghi.it | www.lagomaggiorexperience.it
FB @distrettolaghi | IG @lagomaggiore_turismo

Comuni
ORTA SAN GIULIO
VERBANIA
STRESA
MERGOZZO