Schneeschue
print this page

c - SNOW TREK - n.9: Bognanco Tal - TOUR DER SCHUTZHÜTTEN

Ringweg mit verschiedenen großartigen Landschaften, die von dichten Wäldern bis zu verzauberten Lichtungen vorbei an drei einladenden Schutzhütten reichen

Start- und Zielort: Bognanco, Ortschaft San Bernardo – Oratorium (1625 m.)
Maximale Höhe: 2020 m.
Mindesthöhe: 1600 m.
Höhenunterschied: etwa 450 m insgesamt
Entfernung: insgesamt 8 km
Laufzeit ohne Pausen: insgesamt 4 Stunden
Ausschilderung: weiß-rote Schilder
Anfahrt: in 16 km Entfernung von Domodossola. Von Domodossola der Ausschilderung zur Gemeinde Bognanco Strada Provinciale 68 folgen, anschließend weiter auf der Gemeindestraße bis zur Ortschaft San Bernardo.

Die Route:

Von der Straße läuft man über das schöne Oratorium, das dem San Bernardo geweiht ist, hinaus. Kurz danach biegt man nach links (Schild “Rif. Gattascosa”) und allmählich weiter bergauf gelangt man an die erste der drei Schutzhütten, auf die man während der Route trifft: die Schutzhütte San Bernardo.
Man läuft an ihr vorbei und folgt geradeaus der breiten Spur (Schild “Rif. Gattascosa”), die konstant, aber sacht bergauf in den dichten Wald führt.
Nach einer knappen halben Stunde Wanderung beginnt der Weg forsch und etwas mühsam bergauf zu gehen und führt auf eine weite Hochebene, die im Sommer ein Torfmoor ist. Im Winter hingegen ist sie eine große Lichtung aus dem Grande Nord.
Man überquert die Lichtung vollständig, um wieder bergauf zu laufen, erneut ziemlich steil und forsch. Der Weg geht leicht nach links und dringt in ein kleines Tal ein. Schließlich führt er zur ebenen Fläche, wo sich der vollkommen vom Schnee bedeckte Ragozza-See befindet.
Ein letzter Abschnitt bergauf, nun etwas allmählicher, führt zur zweiten Schutzhütte: der Gattascosa, in Panoramalage auf dem soeben erklommenen Becken.
Man läuft mit einem kurzen Auf und Ab an der Schutzhütte (blaue Stangen) vorbei, um zu einer weiteren freien Fläche zu gelangen, die sich am Fuße des Colle di Monscera öffnet. Man überquert diese, hält sich rechts (Schilder “Alpe Paione”) und folgt auf einer scheinbaren Ebene den Spuren und spärlichen blauen Stangen. Weiter geht es leicht bergauf, knapp oberhalb der Alpe Monscera entlang und schließlich gelangt man zum gut erkenntlichen Grenzstein in Panoramalage.
Achten Sie auf das kuriose Metallband, das um den Grenzstein gelegt wurde: es repräsentiert einen Festumzug mit Personen hoch zu Ross und wenn der Schnee nicht zu hoch ist, können Sie diese Personen entlang des Weges wiederfinden!
Der Weg (Schilder “Alpe Arza Il Dosso”) führt nun konstant bergab auf einer im Sommer unbefestigten Straße. Er führt knapp am Dorf Arza vorbei und direkt danach zur dritten Schutzhütte: Il Dosso.
Der Weg führt weiter bergab in den dichten Wald, bis man zu einem kleinen Teich kommt, der aus einem kleinen Damm geschaffen wurde. Diesen lässt man hinter sich und läuft wieder leicht bergauf, bis man an den Startpunkt zurückkehrt.

Tipps für die Baby-Schneeschuhwanderer

Es handelt sich um einen ziemlich langen Ausflug, der für etwas ältere Jugendliche und Kinder geeignet ist, mit welchen es besser ist, einen vollen Tag einzuplanen, so dass man sich länger in den Schutzhütten aufhalten kann. Der Ring kann in beide Richtungen entlanggewandert werden. In dem, den wir vorgeschlagen haben, sind die Aufstiege steiler und der Abstieg gemächlicher, da man die Spitzkehren der Straße, die immer ein wenige demotivierend sind, auf dem Rückweg hinter sich lässt.
Denken Sie daran, dass wenn man eine Höhe von 2000 Metern überschreitet, die Sonnencreme unerlässlich ist.

KONTAKTE FÜR TOURISTISCHE INFORMATIONEN
TOURISMUSBÜRO PRO LOCO di BOGNANCO
Via Emilio Cavallini, Loc. Fonti - 28842 Bognanco (VB)
Tel. +39 0324 234127
Email:

www.valbognanco.com

Wegmacher: Franco Voglino, Annalisa Porporato e Nora Voglino
Autoren von Texten: Franco Voglino, Annalisa Porporato

S