Radtouren
print this page

a - BIKE - n.36: Tour Vergante-Gignese-Armeno

DIE FOLGENDE ROUTE BEZIEHT SICH AUF DIE FAHRRAD-ROUTENKARTE DES DISTRETTO TURISTICO DEI LAGHI MONTI E VALLI: SIE IST ALS GEDRUCKTE KARTE IN DEN FREMDENVERKEHRSBÜROS DER GEGEND ERHÄLTLICH UND ALS E-BOOK DURCH KLICK HIER ABRUFBAR.

Ausgangspunkt dieser Route ist Viale Europa in Invorio, bei der Pfarrkirche, wo sich ein großer Parkplatz befindet.
Man fährt durch die Viale Europa bis zur Kreuzung, wo man rechts abbiegt und gleich darauf links in die Via Marconi. An der nächsten Kreuzung geht es wieder nach links in Richtung des oberen Vergante. Man fährt nun bergab weiter bis zur Ortschaft Ghevio. Am Kreisel fährt man geradeaus weiter in Richtung Alto Vergante: man durchquert das Dorf Pisano und beginnt dann einen Anstieg, der über eine darauffolgende kurze Abfahrt zur Ortschaft Nebbiuno führt. Weiter auf der Hauptstraße kommt man durch die Dörfer Massino Visconti und Brovello Carpugnino. Nach dem Zubringer zur Autobahn A26 fährt man nach links hinauf und erreicht erst Vezzo und dann Gignese. Die Strecke ist besonders anstrengend wegen der starken Steigung des Anstiegs. Hinter dem Ort Gignese wird die Straße wieder ebener und führt mit einigem Auf und Ab Richtung Sovazza. Eine steile Abfahrt führt über eine Brücke des Bachs Ondella zur Motocrosspiste von Armeno.
Weiter auf der Straße "delle due Riviere" kommt man durch den Ort Armeno und hinunter nach Miasino. An der Kreuzung bei der Villa Nigra biegt man links ab nach Ameno und nach einigen Metern wieder nach links und bergauf. Man kommt an der Burg von Miasino auf der rechten Seite vorbei und fährt weiter bergauf bis nach Vacciago, wo man auf kurzer steiler Abfahrt in Richtung der Ortschaft Lortallo fährt. Weiter bergab fahrend erreicht man Bolzano Novarese. In der Dorfmitte biegt man links in die Via Rimembranza und fährt bis zum Friedhof und zur schönen Kirche San Martino hinauf. Von der Kirche San Martino geht es wieder bergab nach Invorio. Nach der Brücke über den Bach Agogna führt die Straße bergauf, an einem Reiterhof entlang: am Kreisel hält man sich links und erreicht nach einem kurzen Anstieg erneut Invorio und den Ausgangspunkt.

Sehenswertes: in Armeno die Kirche S. Maria Assunta, in Gignese das Museo dell’Ombrello e del Parasole (Regen- und Sonnenschirmmuseum).

AUTEUR: Fabio Valeggia

R