Wanderungen und Trekking
print this page

Alpe Gallona und Verdina

Start
Ameno, Ortsteil Mirabello, 520 m ü.d.M.

Ziel
Alpe Gallone 760 m ü.d.M.

Zeitraum
Frühjahr, Sommer, Herbst, Winter

Anfahrt
Die Autobahn A25 Voltri- Sempione an der Ausfahrt Arona verlassen und weiterfahren in Richtung Invorio, Bolzano Novarese (Abzweigung an der Straße nach Gozzano), Lortallo und schließlich Ameno. Von dort der Beschilderung zu den Ortsteilen Oltre-Agogna auf einer schmalen, asphaltierten Straße folgen. Nach der Brücke über die Agogna bis zum Ortsteil Mirabello weiterfahren, wo das Auto abgestellt werden kann.

Streckenbeschreibung
Nachdem das Auto abgestellt wurde, auf der ansteigenden, asphaltierten Straße, die nach einer Weile zum unbefestigten Weg wird, durch die Ortschaften Mirabello, Tabarino und Cassano gehen. Durch weite Kehren und Nadelwälder gelangt man zu dem Grat, der das Tal des Rio Tessera überragt, und schließlich zu der hübschen Cappella del Vago. Dieser letzte Abschnitt ist mit dem Symbol „V“ gekennzeichnet, das für die Alta Via del Vergante (etwa: Vergante- Hochstraße) steht. Bei der Kapelle befinden sich zwei Wegweiser mit den Schildern des CAI, die verschiedene nummerierte Wege kennzeichnen. Man geht auf der mit „V“ gekennzeichneten Hauptroute weiter. Nach einem kurzen Anstieg biegt die Straße vor einem Birkenwald rechts ab. Um die Verdina- Alm zu erreichen kann man zwischen zwei Strecken wählen: man kann entweder weitere 10 Minuten auf dieser Straße weitergehen bis zu einem großen Kastanienbaum mit dem Wegweiser zur Alm, oder man kann durch den Birkenwald und dann in Sichtweite über Wiesen und Pfadspuren zur Verdina-Alm gehen, die eine herrliche Aussicht bietet. Auf dem Rückmarsch geht man bis zu der Stelle zurück, wo die obige Wahlmöglichkeit des Wegs zur Verdina-Alm gegeben ist. Von dort geht man nun auf dem Pfad U1 - S1 links an den Überresten der Cascinone-Alm vorbei. Nach der Weggabelung mit dem Pfad S2 verlässt man auch den Pfad S1 und geht auf dem Weg U1 weiter. Die Strecke führt durch dichte Kastanien-, Eichen- und Birkenwälder zwischen verschiedenen kleinen Tälern hindurch, die zum Rio del Vago hin abfallen. Nach einem kurzen Abstieg findet man sich vor einer alten Berghütte wieder, vor der eine herrliche Stecheiche steht. Von hier führt der Weg in Kürze zum Ortsteil Sculera. Der Pfad führt rasch abwärts zum Ortsteil Tacchino, von wo man bald nach Mirabello zurück kommt.

Touristeninformationen
Fondazione Calderara: Via Bardelli 9, fraz. Vacciago - 28010 Ameno
Tel. +39 0322 998192 - +39 02 76281211
www.fondazionecalderara.it
Fremdenverkehrsbüro von Orta San Giulio: Via Panoramica - 28016
Tel. +39 0322 905163 -

KONTAKTIEREN SIE DIREKT DAS TOURISMUS BUERO VON ORTA SAN GIULIO

W