Miasino
print this page

Villa Nigra

Unter den bedeutendsten Monumenten, die es im Territorium der Gemeinde Miasino gibt, muss zwangsmaessig die Villa Nigra genannt werden, ein prachtvolles Beispiel fuer einen aristokratischen Landsitz, die zu den schoensten des gesamten Cusio zaehlt. Die Villa, urspruenglich Casa Martelli, ist in drei Bereiche untergliedert, darunter ein zentraler Teil, der auf Piazza Beltrami blickt, in dem sich das Rathaus befindet und bis zum spaeten 16. Jahrhundert zurueckzuverfolgen ist. Die Baueinheit ist auf das anschliessende Jahrhundert zurueckzufuehren, waehrend der Suedfluegel mit Orangenhain und Tuermchen nach einem Entwurf des Architekten G. A. Martelli im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Die anschliessende Restauration wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von dem Architekten Carlo Nigra, gebuertiger Turiner, verwirklicht, der dann zum Eingentuemer dieser Villa wurde, die heute seinen Namen traegt. Heute ist die Villa Eigentum der Universitaet Turin, die es dem lokalen Verkehrsverein gestattet, einige Raeumlichkeiten fuer die Verwirklichung von Ausstellungen oder fuer Konzerte zu benutzen.

Comuni
MIASINO