Cossogno
print this page

Wassermuseum "Acquamondo"

Geschichte des Museums
Das Museum wurde nach dem Projekt des Nationalen Parks Val Grande realisiert und im Jahr des Wassers, 2003, eingeweiht. Das Gebäude war einst Sitz der Grundschule die im Jahre 1990 geschlossen wurde. Das Museum ist das Zentrum für Umwelterziehung des Parks.

Beschreibung der Route

Die Route ist komplett dem Thema Wasser gewidmet, in seinen naturalistischen Aspekten wie die Nutzung des Menschen. Das Zentrum ist in einen Ausstellungsteil mit Aquarien und Terrarien, Plastiken und Lehrtafeln eingeteilt und im anderen Teil gibt es Laboratorien und Lehraulen. Im Ausstellungssaal werden die Sorten und die Umwelt der charakteristischsten Flüsse, von der Quelle bis zur Flussmündung dargestellt, einige Amphibien-Organismen eingeschlossen. Über Dioramen, Plastiken, Aquarien und Terrarien mit Lebewesen hinaus gibt es auch eine Sammlung über Insektenkunde von Käfern des Valgrande. Der Besuch von Schulen ermöglicht Aktivitäten in den ausgestatteten Aulen: ein Raum ist dafür gedacht die Kinder der Kindergärten zu beherbergen, hier findet man Spiele und Fantasie-Szenografien; ein Raum ist für die „Grösseren“ gedacht, mit wissenschaftlichen Ausrüstungen für die Beobachtung von Wasserorganismen.

AKTIVITAET
Führungen die mit Laboraktivitäten und Lehrprojekten im inneren Teil der ausgestatteten Aulen verbunden werden; es ist möglich einige Spaziergänge auf dem Gebiet des Parks zu kombinieren. Es ist auch die Organisation von Kursen, Kongressen und Konferenzen für Lehrer über das Thema Wasser vorausgesehen.

Das Wassermuseum Acquamondo ist aus technischen Gründen vorübergehend für den Publikumsverkehr geschlossen. Es bleibt offen für mit den Schulen vereinbarte Bildungsaktivitäten.

museo acquamondo

Comuni
COSSOGNO