print this page

Maggioresee

Der Maggioresee (aus dem Latein "Lacus Maximus"), oder Verbano (aus dem Keltisch), ist 66 Km lang von den Ebenen zu den Alpenspitzen. Er ist 194 M ueber dem Meeresspiegel hoch und hoechstens 380 M tief neben Cannero Riviera. Die Ticino und Toce Fluesse sind die wichtigsten Zufluesse. Der See hat ein Eisursprung. Er ist zwischen Italien (Provinzen von Novara, Verbano-Cusio-Ossola und Varese) und der italienischen Schweiz (Canton Ticino) einschliesslich.
In Italien ist der westliche, touristische Ufer (Piemont) dem ostlichen, wilderen (Lombardei) entgegengesetz.
Am Ende des 19. Jahrhundertes bekam der von den Alpen umgegebene und vom Borromaeischen Golf charakterisierte Maggioresee der Lieblingsbestimmungsort fuer internationale Touristen sowie Kuenstler, Literaten und Musiker aus ganz Europa. Aber dank der strategischen Position zwischen Italien und der Schweiz, der Eroeffnung der Napoleonischen Simplonstrasse zuerst und der internationalen Bahnlinie dann, hat der Maggioresee eine politische Wichtigkeit genommen. Von der Halfe des 15. Jahrhundertes wurde die Region am Maggioresee naemlich ein Lehen und der Ferienort der adligen Familie Borromeo aus Mailand.
Heutzutage sind die Staedtchen am piemontesischen Ufer vom Maggioresee ganz anziehend: Arona hat sehr schoene Seepromenade und historisches Zentrum mit unterschiedlichen Geschaeften; Stresa und Baveno sind lebhafte Ferienorte; Verbania ist die Hauptstadt der Provinz Verbano-Cusio-Ossola aber auch touristisch entwickelt; Cannero Riviera und Cannobio sind endlich Urlaubszentren fuer auslaendische Touristen.

Lago Maggiore

Comuni
STRESA
MEINA
LESA
GHIFFA
CASTELLETTO TICINO
CANNOBIO
ARONA
CANNERO RIVIERA
BAVENO
VERBANIA