Macugnaga
print this page

Anzasca Tal

Durch das Anzasca Tal erreicht man die Ostwand des Monte Rosa, eines der breitesten und hoechsten Berge der Alpen (4365 m)
Das Tal beginnt bei Piedimulera (248 Meter) mit seinem Testone Palast aus dem 17. und den beiden Tuermen aus dem 16. Jahrhundert.
Danach erreicht man Castiglione (519 Meter) ein Dorf, das wegen sienen eingetuemlichen Bauten, als eines der schoensten Flecken des "steinernen Ossola" bezeichnet wird. Etwas hoeher liegt Antrogna (665 m) mit einer Pfarrkirche aus dem 18. Jahrhundert.
Die Strasse fuerht dann weiter nach Pontegrande (526 m), Bannio Anzino (669 m), einst die Hauptstadt des Tals und Soi (999 m). Von hier aus erreicht man zu Fass Colle Baranca (1818 m). Auf der anderen Seite des Olocchia befindet sich Anzino (679 m), Vanzone con San Carlo (675 m), Ceppo Morelli (750 m) und Campioli (863 m).
Von diesem Ort führt ein Weg bis zur Cortenero Alp (2036 m.). Auf 1035 m Hoehe liegt Pastarena, das sogenannte "goldene Dorf", das seinen Spitznamen den Gruben verdankt, die noch bis 1961 genutzt wurden.
Nach Pestarena liegt Borca (1195 m) und links davon das Quarazza-Tal mit demherrlichen Lago delle Fate (See der Feen). Von den Touristen viel besucht, endet das Anzasca Tal bei Macugnaga, eine sehr beruehmte Ortschaft am Fusse des Monte Rosa

L'Ossola

Parchi e Aree Protette nel territorio del Distretto Turistico dei Laghi

Comuni
MACUGNAGA