print this page

VILLA GIULIA - Verbania

Das Haus, das früher schon einmal Bernardino Branca (Erfinder des Fernet, einer der berühmtesten italienischen Liköre) gehört hatte, wurde 1880 von dessen Sohn Giuseppe zurückgekauft, der es umbauen ließ und zu Ehren seiner Frau Villa Giulia nannte. Die Fassade der Villa zum See hin ist mit Loggien und Säulen auf allen Stockwerken geschmückt und endet mit einer großen Rundterrasse. Die der Straße zugewandte Fassade wirkt im Gegensatz dazu ernst und einfach. Das Innere, Anfang des 20. Jahrhunderts umgebaut, besitzt noch einige interessanten Dekors. 1932 vom örtlichen Kur- und Verkehrsverein gekauft, wurde die Villa 1933 ein städtisches Spielkasino und im Allgemeinen “Treffpunkt der Fremden”. Jetzt im Besitz der Gemeinde, finden hier Tagungen und Veranstaltungen statt. In der Villa Giulia können auch standesamtliche Hochzeiten gefeiert werden.
Der Garten, in dem sich noch einige wichtige Exemplare befinden, einschließlich einer Korkeiche, wird als öffentlicher Park genutzt und erscheint, in der Strauchkomponente und Blütenbestandteil, Vereinfacht verglichen mit der Pracht von der in verschiedenen Reiseführern des späten 19. Jahrhunderts berichtet wurde.

Comuni
VERBANIA
Allegati
AnhangGröße
GardenTourism.pdf2.78 MB