print this page

PARCO DELLA ROCCA BORROMEA - Arona

Die Borromäer-Festung von Arona ist dem Lago Maggiore zugewandt und diente der Verteidigung des Ortes. Zusammen mit dem Kastell Rocca Borromea in Angera war sie im Mittelalter einer der wichtigsten strategischen Kontrollposten des Lago Maggiore.
Die Errichtung der Festung in der Gemeinde Arona (Piemont) erfolgte durch die Langobarden kurz vor dem Jahr 1000. Ursprünglich diente sie nur Verteidigungszwecken. Danach wurde sie bischöflicher Besitz, bis sie im 12. und 13. Jahrhundert wie zu einem simplen Zufluchtsort wurde.
Nach der kompletten Zerstörung der Festung durch die Familie Della Torre, fiel sie 1227 in den Besitz der Familie Visconti zurück. Als Filippo Maria Visconti es zwei Jahrhunderte später, nämlich 1439, als Lehen an Vitaliano I. Borromäus gab, wechselte das Gebäude samt der ganzen Gemeinde und dem Schloss von Arona erneut den Besitzer. Die Rocca blieb vier Jahrhunderte lang in der Borromäerfamilie. 1538 kam dort sogar der zukünftige Kardinal Carlo Borromeo zur Welt.
Die Geschichte der Rocca di Arona endete im Jahr 1800, als die napoleonische Armee den Befehl erhielt, einige von den Österreichern besetzte Befestigungen zu zerstören.
Seither sind von der Rocca von Arona nur noch wenige Überreste erhalten.
Zwischen 1994 und 2000 fanden hier bedeutende Musikveranstaltungen statt, von denen wir nur einige nennen möchten: Tania Maria - Fontella Bass - John Scofield - Dee Dee Bridgewater - Steve Swallow - Little Milton - Michel Petrucciani - Joe Lovano und viele andere.

Nach zehn Jahren der Vernachlässigung ist der Park seit September 2011 wieder nutzbar. Definitive Eröffnung ab Mitte März 2012.

Parco Della Rocca Borromea - Arona

Comuni
ARONA
Allegati
AnhangGröße
GardenTourism.pdf2.78 MB